Gesundheit ist das höchste Gut im Leben

Ein schwieriges Coronajahr liegt hinter uns, in dem Ärzte, Pflegepersonal und pflegende Angehörige Unglaubliches geleistet haben. Man kann allen nur von Herzen danken. Was jedoch fehlt, sind weitere, gut ausgebildete Pflegefachkräfte. Die THD bietet nun erstmals einen Studiengang Pflege an, um die Qualität der Pflege zu steigern. Man kann nur hoffen, dass sich schnell genug zahlreiche Menschen für diese Berufe interessieren, damit diejenigen, die bis jetzt am Limit arbeiten, entlastet werden können. Fachkräfte fehlen nicht nur in Kliniken und Pflegeheimen, sondern auch in der ambulanten Pflege und bei der 24-Stunden-Pflege. Für Angehörige, die dringend für ihre Lieben Hilfe benötigen, wird es immer schwerer, und immer teurer. Der Bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek, MdL, drängt auf eine Pflegereform.

Insgesamt dürfen wir in unserer Region dankbar sein für die vielen guten Angebote rund um Gesundheit und Pflege. Vor allem aber über das, was hier mit ganzem Herzen für die Pflegebedürftigen geleistet wird. Auf die Dienstleister in diesem Gesundheitsführer ist Verlass.

Ich wünsche allen langanhaltende Gesundheit, und im Krankheitsfall beste Genesung.

Herzlichst,

Beatrice Hohler

 


Als PDF downloaden

 

Grußwort Klaus Holetschek, MdL, Staatsminister für Gesundheit und Pflege

die Anzahl Pflegebedürftiger wächst stetig. Bis zum Jahr 2050 werden voraussichtlich rund eine Million Menschen in Bayern pflegebedürftig sein. In Deggendorf wird die Zahl der Pflegebedürftigen von derzeit knapp 6.100 Personen auf ca. 9.900 im Jahr 2050 steigen, das entspricht einem Zuwachs von 62 Prozent.

Pflegebedürftigkeit darf nicht bedeuten, zu vereinsamen und auf notwendige medizinische, pflegerische und soziale Unterstützung zu verzichten. Wir hoffen doch alle, dass ein Gewinn an Jahren auch ein Mehr an Lebensfreude bedeutet. Deshalb müssen wir viel stärker als bisher dafür sorgen, dass wir gesund bleiben und das eigene Wohlbefinden und die Gesundheit im Blick behalten. Hierbei soll der Gesundheitsführer unterstützen und Informationen und Anlaufstellen rund um die Bereiche Gesundheitsversorgung, Gesundheitsförderung und Pflege in Ihrer Region bereithalten.

Der demografische Wandel ist eine große Herausforderung für alle gesellschaftlichen Bereiche, dem wir uns gemeinsam stellen müssen. Dafür sollten wir uns von alten Denkmustern verabschieden und neuen, tragfähigen Konzepten, die neue Formen des Zusammenlebens zulassen, offen gegenüberstehen. Wenn wir am Ende den Wandel nicht einfach nur hinnehmen, sondern gemeinsam aktiv gestalten, haben wir alle viel gewonnen.

Im Kontext der Pflege setze ich mich deshalb für eine Pflegereform mit drei Zielen ein: Vereinfachen – Flexibilisieren – Entlasten. Dabei muss immer der Mensch im Mittelpunkt stehen – der Pflegebedürftige und der Pflegende.

Herzlichen Dank Ihnen allen, die Sie sich in den wichtigen Bereichen Gesundheit und Pflege im Landkreis Deggendorf engagieren, ob beruflich, ehrenamtlich oder als pflegende Angehörige.

Alles Gute und weiterhin viel Gesundheit!

Ihr

Klaus Holetschek MdL

Bayerischer Staatsminister für Gesundheit und Pflege